Schulblog Juli 2021

von

Das Hohner-Akkordeonorchester 1927 Trossingen unter Leitung von Johannes Baumann umrahmte die Eröffnung der „Klangwellen – Festival der Amateurmusik am See“ in Überlingen auf der Landesgartenschau. Ein musikalisches Debüt des Orchesters nach langer coronabedingter Auftrittspause.

Die Seebühne: ein Traum auf dem See.

Schon bei der Anspielprobe wurde allen Akteuren bewusst, dies wird ein ganz besonderer Auftritt, umgeben von dem Charme des Bodensees, der mit leichten Wellen die Seebühne in seinem Takt schwingen lässt und einer Landesgartenschau, die Landschaft, schwäbisches Meer und Blumeninseln in unglaublicher Schönheit kombiniert.

Noch bei etwas bedecktem Himmel startete die Eröffnung der „Klangwellen“ mit dem feierlichen Marsch Pomp and Circumstance von Edward Elgar in Symbiose mit den Bodenseewellen. Ein Moment, der das ganze Orchester in eine Art Trance versetzte.

Nach der Begrüßung durch Herrn Manfred Kappler, Präsident es DHV Landesverbandes BW e.V., folgten Grußworte von Herrn Jan Zeitler, Oberbürgermeister der Stadt Überlingen, Herrn Jochen Haußmann MdL und Präsident des Deutschen Harmonika Verbands e.V. und Herrn Christoph Palm, OB a.D., Präsident Landesmusikverband Baden-Württemberg, musikalisch umrahmt mit Werken unterschiedlichster Stilrichtung.

Nach der Ouvertüre Pique Dame von F. v. Suppé, erfreute Balkanfieber, von Matthias Anton und Hans Günther Kölz komponiert, die Weltmusik-Fans. Die Grußworte wurden musikalisch umwoben vom Tanz der Komödianten aus der Oper „Die verkaufte Braut“ von F. Smetana, einer sehr rasanten Polka. Libertango von Astor Piazzolla folgte der Hummel-Nuss-Boogie mit der überaus interessanten rythmischen und klanglichen Mischung aus Hummelflug und Nussknacker-Suite. Das Publikum, das sich mittlerweile auch an Sonnenstrahlen erfreuen durfte, hörte zum Abschluss der Eröffnungsfeier die bekannte Tritsch-Tratsch „Schnellpolka“ von Johann Strauß und den Soul Bossa Nova von Quincy Jones. Die Spielfreude der Musiker und des Dirigenten begeisterte das Publikum. Durch anhaltenden Applaus kitzelten die Zuhörer noch eine Zugabe aus dem Hohnerorchester heraus, den pfiffigen Root Beer Rag von Billy Joel.

Auf drei Bühnen wurde am Tag der Amateurmusik musiziert. Ein Mitmachprogramm mit einer interaktiven Klanginstallation, der sphärische Klänge gemischt mit Akkordeonklängen zu entlocken waren, erfreute die Besucher der Landesgartenschau. Der Landesmusikverband Baden-Württemberg, der Deutsche Harmonika-Verband Landesverband Baden-Württemberg und die Landesgartenschau Überlingen haben mit den KLANGWELLEN den Besuchern eine wunderbare Zeit für alle Sinne geboten.

Ein Tag, der die Kulturlandschaft wieder aufatmen ließ und ein wundervoller Start für das Hohner-Akkordeonorchester 1927 Trossingen in das Konzertjahr 2021.

Gerne spielen wir für Sie wieder am 23.10. 2021 in der Stadthalle Tuttlingen und am 27. November 2021 beim Jahreskonzert des Hohnerorchesters 1927 im Konzerthaus in Trossingen.

Konzert

 

 

Freudestrahlend über den ersten Auftritt 2021: Dirigent Johannes Baumann!

 

Unser neuer Vorstand Organisation: Sandra Keller